Kunst berührt.
Einladung zum Innehalten

Als ich vor vielen Jahren das erste Mal vor einem Originalbild von William Turner stand, habe ich mit den Tränen gekämpft. Es traf mich mitten ins Herz. Da wurde mir bewusst, was Kunst vermag: berühren. 

 

 

Was kann Kunst?

Kunst entfacht Interesse und lädt zum Träumen ein. Kunst gibt zu denken und berührt. Sie ist anregend und entspannend, sie polarisiert und verbindet. Kunst wirft Fragen auf, ist kritisch und ästhetisch. Kunst gibt Halt, macht glücklich und hält fit. Das gilt nicht nur für die Kunstschaffenden, sondern auch für diejenigen, die sie anschauen. Kunst ist Honigbrot für die Seele, Fitnessriegel für den Körper, Nuss-Früchte-Müsli für den Geist.

Ob Alte Meister oder zeitgenössische Kunst, ob gegenständliche Portraits, semiabstrakte Objektcollagen, abstrakte Landschaften (und alle anderen Formen): Kunst schenkt uns einen frischen Blick auf die Welt. Um sie zu verstehen, braucht es kein Studium. Nur eine gehörige Portion Neugier, Offenheit für Anderes und die Bereitschaft, sich berühren und verführen zu lassen.

 

Einfach Kunst entdecken

Jeder kann sich mit Kunst im Alltag umgeben – mit eigener oder der von anderen Menschen. Kunst darf auf einem Sockel stehen, muss aber nicht. Sie hängt gut in Galerien und Museen. Aber genauso gut in Wohnzimmern, Hotelfluren und Büros. 

Das ist mein Credo: Ich möchte Kunst nahbar machen. Mit meinen eigenen Werken und mit meinen Texten über Kunst. Tauchen Sie ein in die reiche Welt der Kreativität. Nehmen Sie eine kurze oder längere Auszeit, atmen sie durch und schauen Sie, was Kunst mit Ihnen macht. Das Schöne: Keiner guckt Ihnen dabei über die Schulter und wartet auf kluge Kommentare. Sie sind ganz bei sich.

kunstreiche Screenshot von Galerieansicht auf Webseite

 

 

Kunstgenuss für Sie?

Vielleicht suchen Sie bereits gezielt nach Bildern, die beim Anschauen etwas bei Ihnen auslösen, die eine Stimmung schaffen, die Sie im Alltag brauchen. Oder Sie interessieren sich für Hintergründe, wollen Ihr Wissen erweitern. Dann spazieren Sie doch durch meine Seite:

 

  • Schauen Sie sich meine vielschichtige Kunst an. Werke, die Ruhe vermitteln und gleichzeitig Geheimnisse erzählen. Bilder voller Energie, in denen Sie Kraft tanken können. Oder vielleicht auch etwas ganz Anderes finden.
  • Sie möchten eher über Kunst lesen? Dann sind Sie in meinem Blog richtig. Dort schreibe ich über Ausstellungen und Bücher, führe Interviews, teile mein Kunstwissen und lade Sie ein, hinter die Kulissen meines Alltags als Künstlerin zu schauen. Ich zeige mit Ostereiern, dass Theorie gar nicht grau sein muss und lasse die Stille zu Wort kommen. Ich habe keine Angst vor Schönheit, erkläre, wie Formate Blicke anziehen. Ich erzähle, warum Kunst eine gehörige Portion Mut braucht und sie ihren Preis wert ist, auch wenn sie nicht preiswert ist. Zudem gibt es in den Artikeln eine Menge an Bildern zu sehen, die sich nicht in der Galerie finden.
  • Sie wollen Auge und Verstand verwöhnen und das regelmäßig? Dann abonnieren Sie gern meinen Newsletter. Rund einmal im Monat erzähle ich, was mich beschäftigt, welche Aktivitäten anstehen und welche neuen Blogartikel es gibt. Und natürlich zeige ich auch neue Bilder.

Möchten Sie regelmäßig von mir hören?

Ein Blick hinter die Kulissen. Wissen über Kunst. Geplante Ausstellungen. Inspiration. Interessiert? Dann abonnieren Sie meinen monatlichen Newsletter – kostenlos, unverbindlich und jederzeit wieder abmeldbar.

 

Meine Kunst  Appetithappen

Sie finden das gerade alles etwas viel und sind nicht sicher, ob und wo Sie weiterklicken sollen? Laufen Sie bitte nicht weg. Hier gibt es einige neuere Werke und Infos zu Aktivitäten und Ausstellungen. Für den ersten Eindruck.

 

Frisch von der Staffelei: meine aktuellen Lieblingsbilder

 

Ausstellungen

Gerade aktuell

Die Kulturämter Bregenz und Lindau laden ein zum Tag der Offenen Ateliers. Am 14.1.2023 öffnen rund 25 Galerien und Ateliers von 10 Uhr bis 16 Uhr ihre Pforten. Besonders schön: Mit Monika Lokau habe ich eine befreundete Künstlerin zu Gast, die einige ihrer aktuellen Arbeiten mitbringen wird. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher:innen und spannenden Austausch. 
Hintergrundinfos in meinem neuen Blogartikel Open Studio Day

Am 9. Dezember war der Startschuss für eine etwas andere Kunstausstellung. Meine Werke hängen auf 4 Ebenen verteilt im wunderschönen Hotel Lipprandt in Wasserburg. Mehr zum Drumherum der Ausstellung in meinem Blogartikel Kunst im Hotel.

Schon vorbei: Rückblick auf 2022

  • „56. Westallgäuer Kunstausstellung“, – Stadt Lindenberg und Kunstkreis Lindenberg; 29. Oktober – 13. November
  • „28. Kunstausstellung NATUR – MENSCH“ Nationalparkverwaltung Harz, Sankt Andreasberg, 9. September – 29. Oktober
  • „Jahresausstellung des BBK“, Hofgartensaal der Residenz Kempten, 24. September – 9. Oktober
  • Verführung zum Blättern. Über die Kunst, Bücher zu gestalten“, – Vortrag über Buchgestaltung, Kulturhaus Caserne, Friedrichshafen; Sonntag, 25. September, 18.00 Uhr
  • „Traumwandeln“ – Ausstellung mit Mathilde Recksiek, Kulturhaus Caserne, Friedrichshafen; 10.–25. September 2022
  • „Künstlerbücher. Bücherkunst“ – Ausstellung in der Wuba-Galerie, Wuppertal, 14. August bis 7. September
  • „36. Schwäbische Grafikausstellung“ – Ausstellung des Kunstvereins Senden, Bürgerhaus der Stadt Senden, 17. bis 31. Juli

  • „Dialog, Transformation, Stille“– Ausstellung mit Peter Liewald, Kunstbahnhof Wasserburg (B), 25. Juni bis 7. Juli
    Eindrücke und Hintergrundinformationen zur Ausstellung hier

  • „Aktuelle Kunst“ – Ausstellung des BBK in den historischen Räumen des Museums der Stadt Füssen im Barockkloster St. Mang, 3.–11. Juni

  • Zur 9. Mitgliederausstellung des Kunstvereins Wasserburg „Mensch und Natur“, Kunstbahnhof Wasserburg (B), 9. April bis 1. Mai gibt es Hintergrundinformationen in meinem Blogartikel

  • Im April war ich zur Preisverleihung des ICMA Book Awards in London. Mehr zu meinen Erlebnissen im Cambridge and Oxford Club beim MGIP Dinner in meinem Blogartikel „Eine Reise nach London“

Bereits geplant

Ende Januar bin ich vom ehemaligen Kloster Dornach eingeladen, dort 14 Tage als Artist in Residence zu verbringen. Ich bin schon sehr gespannt! Zur Einstimmung gibt es einen Blogartikel, was eine Artist Residency eigentlich genau ist.

 

 

Kunst mit allen Sinnen genießen

Nach wie vor finde ich, dass sich Kunst am besten erschließt, wenn man davor steht und sie von allen Seiten erfassen kann. Trotzdem: Die heutige multimediale Welt bietet Möglichkeiten, um sich einen ersten Eindruck oder zusätzliche Informationen zu verschaffen, auch wenn man selbst (oder die Künstlerin) nicht vor Ort ist. Die Online-Galerie hier auf der Webseite ist ein Teil davon. Hier sind weitere Zugänge:

 

Verführung zum Blättern: mein Katalog

Einen Überblick über meine Kunst und die verwendeten Techniken habe ich in einem Werkkatalog zusammengestellt. Den gibt es als Printexemplar in limitierter Auflage sowie zum Durchblättern hier auf der Webseite. Übrigens: Das Buch hat zwei Designpreise für seine Gestaltung und buchbinderische Verarbeitung bekommen was mich als Buchgestalterin auch ein bisschen stolz macht.

 

Bewegtes: Video-Einblicke

Hin und wieder stelle ich kurze Videos über meine Kunst, Ausstellungen oder meine Gedanken auf meinen YouTube-Kanal. Beispiel gefällig? Beim Klick aufs Bild gelangen Sie zu meinem Künstlerportrait, in dem Sie mich, meine Inspiration und meine Schaffensräume kennenlernen.

Ganz Ohr sein: Audios

Der eine liest gern, die andere schaut, der nächste hört. In meinen Audios erzähle ich über meine Kunst, rezitiere die poetischen Bildtitel meiner Werke und nehme Sie mit auf Hörreisen. Beispiel gefällig? Dann aktivieren Sie Ihren Lautsprecher und klicken Sie auf das Bild.

 

Kunst ausprobieren: Iazzu-App

Einige meiner Werke finden Sie auch bei Iazzu. Das ist eine kostenlose App, mit der Sie Kunst in die eigenen oder andere virtuelle Räume projizieren können. Die Idee? Sie können ausprobieren, ob ein Kunstwerk zu Ihren Möbeln passt oder die Nische, die Ihnen vorschwebt, ansprechend füllt. In der Galerie finden sich eine Menge spannender Kunstschaffende und Kunstwerke. Probieren Sie es aus, es macht Spaß.

Manchmal zeichnen sich abstrakte Landschaften ab, die auch Seelenlandschaften sein könnten, seltener finden sich Gegenständliches wie Fische oder Gesichter. Gerne arbeitet Dagmar Reiche dabei in Schichten. Es geht ihr um Licht und Transparenz. Ihre letzten Arbeiten erreichen eine Luftigkeit und fließende Farbigkeit, die an William Turner denken lässt.

Harald Holstein, Allgäuerin, 6/2022

 

Hallo, ich bin die Kreative

Mein Name ist Dagmar Reiche, ich bin Künstlerin und Grafikdesignerin. Ich empfinde es als großes Geschenk, mit meiner Malerei eine Sprache zu beherrschen, mit der ich mich auch ausdrücken kann. Trotzdem komme ich gern ins persönliche Gespräch. Ich bin neugierig auf andere Menschen, auf das, was sie bewegt und berührt. Und erzähle auch gern über meine Kunst, was mich antreibt und beglückt.

kunstreiche Dagmar Reiche in ihrer Galerie. Fotografie: Susanne Mölle

 

Kunst macht glücklich

Das jedenfalls finden meine Kundinnen und Kunden. Oft bekomme ich begeisterte Rückmeldungen, wenn sie die Bilder daheim ausgepackt und aufgehängt haben. Und das wiederum berührt mich.

Kundenmeinung von Kund*innen meiner Kunst in Lindau

Die Bilder wecken unaufdringlich Erinnerungen, sie bringen uns eine besondere Seestimmung ins Haus. Einfach schön!

Stephanie B., Lindau

Kundenmeinung von Kund*innen meiner Kunst in Aachen

Es hängt, es hängt! Und ich freu mich so.

Kerstin H., Aachen

Kundenmeinung von Kund*innen meiner Kunst in Köln

Unser schönes Bild beflügelt unsere Fantasie immer wieder aufs Neue. Mal ist es die eintauchende Ente, beim nächsten Mal ein fliegender Drache. Einfach schön.

Nicole & Ralf H., Köln

Kunst.
Ein einmaliges Stück Persönlichkeit