kunstreiche Picturing Dialogue Artist's Book 105x130 mm 34 Seiten

Picturing Dialogue

Farbe, Formen, Komposition, Inhalt:
Bildgespräche über Ländergrenzen.
Bei sich geblieben, doch ausgetauscht,
zwei Seiten miteinander im Dialog.

Größe

34 Seiten, 10,5×13 cm

Technik Leporello mit Laserstanzungen
Auflage 50 Expl.
Preiskategorie unter 500,– Euro

 

Ein Jahr dauerte der fotografische Dialog zwischen der amerikanischen Fotografin und Buchkünstlerin Ginger Burrell und mir. Woche für Woche ging ein neues Foto über den Atlantik – jeweils als Antwort auf das vorhergehende Bild der anderen.

Nach dem Jahr wollte ich die Bilder nicht einfach in der Schublade evrschwinden lassen. Das forderte die Buchgestalterin in mir heraus: Wie lässt sich das fotografische Gespräch in ein Buch überführen? Wie das dialogische Hin und Her darstellen, die Bilder von Ginger und mir jeweils als einzelne Serie zugänglich machen sowie das Kreisförmige, Zyklische eines Jahres repräsentieren?

Diese Frage hat mich tatsächlich einige Zeit umgetrieben. Die letztlich gefundene Idee war naheliegend: Ein Leporello mit Stanzungen, die über die Falze gehen und auf denen die Fotos positioniert sind. Diese drehen sich beim Öffnen hin und her, Vorder- und Rückseite zeigen damit den jeweiligen Wochendialog. Faltet man das Leporello ganz auseinander, steht auf der einen Seite das Portfolio von Ginger, auf der anderen meines. Das letzte Foto des gesamten Jahres knüpft wiederum an das erste an – so lässt sich der Kreis sowohl inhaltlich wie auch im Objekt schließen.

Dann folgte die Herausfordung, das zu produzieren. Etliche Druckereien winkten ab: zu teuer in einer kleinen Auflage. Einige Zeit später traf ich auf Gotteswinter und Aumaier GmbH in München auf eine Druckerei, die auch mal Herzensprojekte umsetzt. Wir fanden eine Möglichkeit, das als Win-Win-Situation zu gestalten und teilten die Auflage am Schluss einfach auf. Ich erinnere mich gern daran – das ganze Projekt steht für Dialog und produktives Miteinander.

Schöner Nachtrag: Picturing Dialogue landete beim Wettbewerb »Förderpreis für junge Buchgestaltung« 2016 auf der Longlist und wurde in der »novum«, (03/17) vorgestellt.

Im Detail